Der Philosoph.wma
Windows Media Music Datei 535.4 KB

Der Philosoph II

aus: Schtillvergniegt, Unser Pälzer Ländche

(in Mundart zu lesen - Originalschreibweise siehe unten)

 

Zwei junge, kleine Gänschen

die streiten hin und her,

wer denn wohl von ihnen beiden

die schönste und nobelste wäre.

 

Die Eine, die sagt ganz patzig:

da, guck mich norre (nur) an,

wie hübsch bin ich gewachsen,

ich glaube, ich werde ein Schwan.

 

Betrachte dir ´mal meine Federn,

guck doch, wie weiß ich bin,

so schnattert gleich die Andere,

ich werde noch Königin.

 

Ein kleiner Mops, der hört sie,

er wackelt mit seinem Schwanz,

und lachte so recht gemütlich:

Gans bleibt halt immer Gans.

 

Lina Sommer

 

Originalschreibweise:

folgt